Wir beim Benrather Schlosslauf

Andrea schreibt zum Lauf des Monats am 4. Juni 2023:

Das Wetter ließ schon früh am Morgen erwarten, dass wir dieses  Jahr nicht im strömenden Regen laufen würden.

 Bereits Dado hatte es auf der 5km-Strecke mit Start um 10h herrlich warm. Gutgelaunt lief er unter Anfeuerung des LLG80-FanClubs ins Ziel. Um 11h ging es für uns 10km-Läufer auf die Strecke, auf der wir „hinter der ersten Kurve“ wortwörtlich Staub fressen mussten. Die sternförmig angelegte Strecke führt glücklicherweise zum Großteil durch schattige Wege, so dass die Temperatur erträglich war.                              Schön ist, dass man sich an verschiedenen Stellen quasi entgegenläuft und zuwinken kann. So viel Zeit muss sein. 

Auf der Durchlaufrunde und auch zum Zieleinlauf hatten dann wir Zehner unseren LLG80-FanClub – so macht das doch am allermeisten Spaß und unter Anfeuerung haut man auch auf den letzten Metern dann doch noch mal einen Sprint raus.

Verena schien beflügelt durch ihren Geburtstag …. 

Für ein Foto hatten wir der Laufstrecke im Zielbereich kurzzeitig den Rücken zugekehrt und hörten dann die Durchsage: “Die nächste Läuferin feiert heute ihren Geburtstag- Verena Hajek!” Sie erreichte das Ziel in der sehr guten Zeit 1:03:34 Std.  

Nach viel Wasser und Iso konnten wir uns eine leckere Waffel nicht verkneifen. Ein Blick auf das famose Kuchenbuffet lässt erahnen, dass auch dieser Lauf mit sehr viel Herzblut veranstaltet wird.

Wir sagen – bis nächstes Jahr!

 

 

Duisburg ist ein lohnendes Ziel!

Der diesjährige Vereinsausflug führte uns am 3. Juni 2023 nach Duisburg- und wartete mit tollem Wetter und etlichen Überraschungen auf.

Die Bahnfahrt hatte Michael bestens vorbereitet und so war schon der Hinweg vollkommen entspannt. Nach dem Umsteigen in die dortige U-Bahn erreichten wir in Duisburg- Ruhrort den  Innenhafen. Nach einem kurzen Spaziergang konnten wir das Schiff besteigen, mit dem eine zweistündige Fahrt durch den weltgrößten Binnenhafen anstand. Der Schiffführer moderierte die Fahrt durch die rechts- und linksrheinischen Hafenteile und wartete mit imposanten Zahlen und kurzweiligen Anekdoten.  Das war alles andere als trockene Materie und sorgte für so manches Lachen und Schmunzeln, aber auch Erstaunen über die Ausmaße der Hafenanlagen. Bei uns kamen natürlich Erinnerungen hoch, denn einige haben den Duisburger Marathon teilweise mehrmals absolviert, erkannten die Brücken und andere markante Teile der Marathonstrecke wieder und so gab es denn entsprechenden Gesprächsstoff und  Läuferlatein.

Nach der langen Ruhepause auf dem Schiff war der anschließende Gang zum Landesarchiv willkommen. Bis dorthin waren es gut 40 Minuten- bei Sonnenschein und leichtem Wind eine angenehme Aktivität. Am Landesarchiv begann der Rundgang mit einem professionellen Stadtführer, der uns bestens vorbereitet anleitete und den Werdegang vom Kohlenpott bis in die Gegenwart darlegte. Hier war interessantes und fundiertes Hintergrundwissen gewürzt mit der typischen Mentalität des Ruhrgebiets und seiner Menschen. Auch dieser Abschnitt des Ausflugs dauerte zwei Stunden und wir wurden an unserem anvisierten Lokal “entlassen”. 

Dort trafen wir wieder auf unsere ältesten teilnehmenden Mitglieder Willi und Lotti, die auf den Stadtrundgang verzichtet hatten; Ilse hatte die beiden dankenswerter Weise zum Lokal hin begleitet. Der Gastronom war auf uns vorbereitet und in der Außengastronomie schmeckte es allen sehr gut! Mit Blick auf die Uhr (“…sind wir schon so lange hier?”) war aber auch dann der Rückweg wieder anzutreten.

Der Weg zum Duisburger Hauptbahnhof ein kleiner Spaziergang, die Zugverbindung gut, und so waren am frühen Abend alle wieder zurück zu Hause. Einen ganz herzlichen Dank sprechen wir den Organisatoren und Helfern aus, die den schönen Ausflug ermöglicht haben!

 

 

Info Juni 2023

Wir gratulieren im Juni herzlich zum Geburtstag:

 

2. Juni Adriana P
4. Juni Verena H
6. Juni Susanne T
10. Juni Anja B
12. Juni Bettina K-R
16. Juni Lars G
17. Juni Gregor W
20. Juni Anne K
23. Juni Klaus J zum 65. Geburtstag
27. Juni Rosi F
30. Juni Gesa S-O  zum 70. Geburtstag
30. Juni Michael S

 

Im Juli geht´s dann weiter:

 

4. Juli  Gisela B
5. Juli Manfred S zum 85. Geburtstag
16. Juli Bernhard G
17. Juli Rudolf H
21. Juli Miriam M

 

 

Wir begrüßen ganz herzlich ein neues Mitglied in der LangLaufGemeinschaft:

Simon Blümchen ist seit Anfang Mai neues Mitglied.  Beim Zeitschätzlauf konnte er sich bestens präsentieren, denn den hat er gewonnen mit der geringsten Zeitdifferenz (13 Sekunden).

 

Zum Zeitschätzlauf gibt es einen schon ausführlichen Bericht auf der Homepage.

 

Seit der letzten Info haben sehr viele von euch erfolgreich an Laufveranstaltungen teilgenommen.

  • Besonders hervorgehoben muss hier die hervorragende Leistung von Claudia Krantz bei den Deutschen Meisterschaften im 24 Stunden-Lauf: Sie erlief Platz 7 der Frauenwertung mit einer Distanz von 172,7 Kilometern!!! Wir gratulieren zu dieser Ausnahmeleistung! (Ausführliche Bericht www.llg80.de )
  • Heike hat den Hermannslauf erfolgreich beendet, am 1. Mai hat eine große Gruppe den Ein- und Ausstiegmarathon Rund um den Colonius genossen.
  • Den Trollinger Halbmarathon hatten sich Lydia, Maria und Andrea vorgenommen und -natürlich- auch geschafft, während Oliver sich als Walker bewährt hat.
  • In München haben Pascal und Walter den Lauf Wings for Life absolviert und einige LLG´ler sind auch beim Rosellener Abendlauf erfolgreich ins Ziel gekommen.
  • Thomas hat 5000 Meter auf der Laufbahn in Gerolstein absolviert.
  • Mitte Mai waren Elisa und Verena in Düsseldorf beim Brückenlauf dabei.
  • Oliver hat beim Radrennen Rund um Köln die 70 Kilometer sehr schnell abgestrampelt und war ebenfalls beim Pfingstrennen in Köln-Longerich dabei!

 Die zahlreichen Fotos und Glückwünsche über die whatsapp-Gruppe sind schon aussagekräftig, aber ein ganz großer Dank geht an diejenigen, die Laufberichte für die Homepage www.llg80.de verfasst haben. Schaut mal rein!

 

Thomas Boelter lädt ein zum StadtradelnKöln. Hier könnt ihr euch registrieren unter Team LLG 80 Nordpark Köln. Jeder Kilometer und jede Fahrt zählt! https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=17018

 

Ich wünsche allen beste Gesundheit, eine gute Zeit und viel Spaß beim Laufen!

 

 

Claudia Krantz beeindruckt bei den Deutschen Meisterschaften im 24-Stunden-Lauf in Braunschweig 2023

Bei den Deutschen Meisterschaften im 24-Stunden-Lauf, die am Pfingstwochenende in Braunschweig stattfanden, zeigte die Ausdauersportlerin Claudia Krantz eine bemerkenswerte Leistung von 172,7 KM und errang den siebten Platz bei den Frauen.

Der Wettkampf war eine enorme Herausforderung für alle Teilnehmer/innen und stellte hohe Anforderungen an ihre physische und mentale Stärke. Die unerwarteten hohen Temperaturen am Samstag und die sehr kalte Nacht zum Sonntag setzte vielen Läufern und Läuferinnen zu. Doch Claudia Krantz bewies Mut, Ausdauer und Entschlossenheit, als sie sich in den Wettbewerb stürzte und gegen eine starke Konkurrenz antrat. Die Nachtstunden waren besonders herausfordernd, als die Dunkelheit einbrach und die Kälte ihren Tribut forderte.  Doch Claudia ließ sich nicht entmutigen und kämpfte unbeirrt weiter. 

Ihre Beharrlichkeit zahlte sich aus, als sie sich vom elften Platz immer weiter nach vorne arbeitete und ihre Position in der Rangliste behauptete. Die Unterstützung ihres Ehemannes erwies sich als wertvoller Ansporn für Claudia. Die ständigen Anfeuerungsrufe trieben sie voran und gaben ihr die Kraft, die sie in den entscheidenden Momenten benötigte. Sie hatte im Vorfeld sehr gut trainiert und bewies ihre mentale Stärke und ihren Willen, bis zum Schluss alles zu geben.Als Claudia die Ziellinie überquerte und den siebten Platz bei den deutschen Frauen erreichte, war ihr Triumph unverkennbar. Ihr Erfolg ist das Resultat harter Arbeit, Disziplin und dem unerschütterlichen Glauben an sich selbst.  

Sie hat bewiesen, dass sie zu den Besten des Landes gehört und sich erfolgreich gegen eine  starke Konkurrenz behaupten kann. Ihr Erfolg bei den Meisterschaften wird Claudia Krantz in ihrer sportlichen Laufbahn weiter motivieren. Sie hat bewiesen, dass sie die Fähigkeit besitzt, ihre Grenzen zu überschreiten und über sich hinauszuwachsen. Ihr eiserner Wille und ihre Ausdauer sind inspirierend und verdienen höchste Anerkennung.

Text und Fotos: Thomas Meier

Was für ein schöner Tag im Kreis der LLG 80!

Zum traditionellen Zeitschätzlauf an Christi Himmelfahrt in unserem Trainingsgelände  hatten sich am 18. Mai 2023 beinahe fünfzig Vereinsmitglieder angemeldet.

Bei schönstem Sonnenschein und bester Laune wurde ein großer Pavillon aufgestellt (Danke an Dado!), denn die mitgebrachten Speisen brauchten einen schattigen Platz.

 Die Tische waren also reichlich gefüllt, das Grillgut und die Getränke waren zentral eingekauft. Den Grill hatte Thomas wieder mitgebracht, auch dafür einen großen Dank. Winfried und Bernd waren die beiden Grillmeister, die schon früh für die richtige Gluttemperatur sorgten.

 

Das zentrale Anliegen des Treffens war natürlich der namensgebende Lauf über 4,7 Kilometer. Vor dem Start hatten alle ihre Zielzeit angegeben, die es ohne das übliche Hilfsmittel (Uhr) zu erreichen galt.

Doch zuerst starteten die laufwilligen Kinder zu einer kurzen Laufrunde: auf den ersten 80 Metern wurden sie von einer erfahrenen erwachsenen Läuferin gebremst, erst dann durften sie im eigenen Tempo weiterlaufen. Als erster Läufer erreichte Leo das Ziel, dann folgten Ben  und Lukas. Sie freuten sich sehr über die Urkunden!

Vor dem anschließenden Start der Erwachsenen war die Konzentration aller Teilnehmerinnen  und Teilnehmer sehr groß: alle wollten natürlich ihre vorhergesagte Zeit möglichst genau treffen. Und so liefen einige nach dem Startsignal sehr schnell los und andere eher langsam, denn sie hatten sich auch einen längeren Zeitraum für einen Genusslauf in dem schönen Parkgelände vorgenommen.

Lutz und Heijo hatten die Zeitnehmerfunktion übernommen und wegen der unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten waren dann auch die Zieleinläufe weit gespreizt: von 20:20 Minuten bis hin zu 49:24 Minuten kamen die Teilnehmer ins Ziel und wurden dort von ihren Fans begrüßt. 

Nach der anschließenden Auswertung der individuellen Zeitdifferenz konnten die Siegerin und der Sieger geehrt werden. Bei den Damen war Silke mit einer Differenz von 9 Sekunden Gewinnerin, gefolgt von Andrea (13 Sekunden) und Dagmar (20 Sekunden).

Bei den Herren war der Gewinner Simon (15 Sekunden), dann folgten Antonio (43 Sekunden) und Dado (49 Sekunden). Alle Läuferinnen und Läufer erhielten ein großes Lob für ihr tolles Zeitgefühl, denn richtige “Ausreißer” waren nicht zu beobachten- was für die lange Lauferfahrung spricht!

Nach dem sportlichen Teil begann nun der kulinarisch-kommunikative Teil der Veranstaltung. Hier waren es die vielen sehr leckeren Salate, Kuchen und andere Dinge, die mit dafür sorgten, dass dass es ein sehr schöner gemeinsamer Nachmittag mit vielen guten Gesprächen in großer Runde wurde. Es waren nicht nur laufaktive Mitglieder vor Ort, sondern auch Lotti und Willi waren schon früh gekommen und genossen die Zeit, Erwin hatte es aus einem Termin zu uns hin geschafft und auch Maria und Ilse waren wieder mit dabei. Das hat uns alle sehr gefreut! Die vielen Kinder fanden gute Gelegenheit zum gemeinsamen Spielen-auch das war ein toller Aspekt des Treffens. Der Abbau des Pavillons beendete gegen 16.00 Uhr den diesjährigen Zeitschätzlauf, der wieder einmal als sehr gelungen von allen empfunden worden ist.

Das überaus schöne Wetter mit wolkenlosem Himmel und sehr angenehmen Temperaturen ließ so einen “harten” Kern noch einige Zeit länger aushalten um auch die demnächst anstehende Vereinsfahrt zu planen- auf dass sie ebenfalls erfolgreich wird.

 

 

 

 

 

Ein schöner Lauf in Rosellen

Michael Mannheim schreibt zum Rosellener Abendlauf am 12. Mai 2023:

Dabei waren diesmal Mattis und der Verfasser dieses Berichts, die die 5 Km und Verena, Elisa, Andrea, Heike und Bernd, die die 10 Km in Angriff nahmen.

Wir waren zum zweiten mal hier und kannten uns aus.

Die Strecke über die Felder mit dem blühenden Raps, an der Kirche vorbei, dann waren die 5 Km- Läufer auch schon fast wieder im Ziel.

Jeder von uns wurde im Ziel aufgerufen und der Veranstalter wies auch auf unseren Lauf im September hin.

Danach die warme Dusche und als Krönung die Pommes mit Curry Wurst.

Läuferherz, was willst du mehr!

Unsere Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Drei dritte, 2 erste AK- Plätze!

Bernhard stellte einen persönlichen Rekord auf.

Eine schöne Abendveranstaltung mit guter Infrastruktur und nur 35 Km entfernt.

Osterlauf Eifgenbach

Michael Mannheim berichtet von den Eindrücken beim Osterlauf des Dünnwalder TV

Wie immer die Strecke die gleiche, warme Duschen, das wohltuende Buffet am Ende des Laufs.
Anders diesmal nur eine kleine Schar von Läufern (nur ein Bus statt der angepeilten zwei), ein sehr matschiger Untergrund, weil es die Tage vorher kräftig geregnet hatte, für Verena und mich eine verkürzte Teilstrecke, die ich auch im nächsten Jahr wieder gerne laufen würde.
Mit acht Personen waren wir insgesamt vertreten (wir waren mal doppelt so viele!).
Obwohl wir uns alle mit warmer Wechselkleidung versehen hatten, froren wir doch sehr, als wir uns an den Speisen und Getränken labten.
Allzu lange hielten wir uns deshalb nicht auf, sind aber im nächsten Jahr bei dem dann 50. Lauf wieder gerne dabei.

Rund um die Aggertalsperre

Michael Mannheim schreibt zu einer Lauferfahrung:

Dieser Lauf war für uns unbekannt.

Positiv sind die 5,5 Km und die 10 Km- Strecke: ziemlich flach und gut zu laufen (entsprechend gute Plätze: 2 erste, einen zweiten und drei dritte Plätze in  der AK) leckerer und sehr preiswerter Kuchen.

Negativ: die HM- Strecke sind zwei Runden, keine Umkleidemöglichkeiten, für’s Duschen muss bezahlen (was die Männer nicht wussten), keinerlei Ablagemöglichkeiten für Wechselwäsche oder Handtücher!), Parkmöglichkeiten über 1 Km entfernt vom Start.

Fazit: Auch wenn wir als zweitstärkste Gruppe einen Kasten Getränke bekommen hatten, lohnt sich der weite Weg für die schlechte Infrastruktur eher nicht.

Ich war noch niemals hier in Wien,…

…aber das sollte sich ändern!


Gaby und Helmut, Gabi, Lydia, Maria, die schon einmal in Wien waren, und ich als Neuling hatten uns auf den Weg nach Wie gemacht. Mit Flugzeug, das wegen des Streiks nicht abhob, oder mit dem Zug. Aber irgendwie kamen wir alle ans Ziel, um den Marathon für Helmut und Lydia bzw. den HM für Maria und mich zu absolvieren.
An allen drei Tagen hatten wir wunderschönes Wetter mit angenehmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein, nur der Lauftag selbst war mit 23° viel zu heiß.
Am Freitag holten wir die Startunterlagen ab. Es gab einen Kleiderbeutel, darin ein Nasenspray, warum auch immer und das war es dann auch. Kein Plan, keine Beschreibung, wo was zu finden ist. Startpreis immerhin 79,- € im ersten Preissegment!
Die Stadt aber ist ein Traum: Die Ringstraße mit Uni, Parlament, Burgtheater, die weißen Fassaden und alles sauber. Noch um  19:30 am Samstag wurde rund um den Stephansdom gekehrt, obwohl da fast nichts auf der Straße lag.
Die Temperatur am Sonntag, den  23. April 2023 war für einen Lauf viel zu heiß, für den HM gab es 15 Km keinen Schatten, an jeder Wasserstelle musste man sich versorgen,  Lydia und Helmut, die erheblich länger auf der Strecke waren, hatten sich einen Sonnenbrand eingefangen.

Im Ziel gab es außer der Medaille einen Plastikbeutel mit einer Flasche Gatorade, einer Flasche Stilles Wasser und einer Banane. Umwerfend!
Am Nachmittag zeigte mir Gabi, die wegen ihres Unfalls leider nicht mitlaufen konnte, das sehenswerte Hundertwasserhaus mit Cafe.

 

Michael Mannheim erfreute uns mit seinem Laufbericht

Info Mai 2023

Wir gratulieren herzlich zum Geburtstag:

 

2.Mai Matthias L
3.Mai Gisela B zum 75. Geburtstag
9.Mai Renate B
19.Mai Thomas M
21.Mai Heike B
25.Mai Jürgen H
27.Mai Michael K

 

Im Juni gratulieren wir:

 

2. Juni Adriana P
4. Juni Verena H
6. Juni Susanne T
10. Juni Anja B
12. Juni Bettina
16. Juni Lars G
17. Juni Gregor W
20. Juni Anne K
23. Juni Klaus J zum 65. Geburtstag
27. Juni Rosi F
30. Juni Gesa S zum 70. Geburtstag
30. Juni Michael S

 

Der April 2022 war ein Monat mit sehr vielen Starts im näheren und weiteren Umkreis bis Paris, Prag und Berlin. Dazu gab es sehr interessamte, sehr schön geschriebene Laufberichte, die auf der Homepage veröffentlicht wurden. Habt ganz großen Dank dafür!

 

Prag: Hier absolvierte Andrea Hein die Halbmarathonstrecke- und war gar nicht begeistert vom Kopfsteinpflaster.

 

Berlin: Für Helmut Buscham gab es einmal mehr kein Halten und so lief er ebenfalls die Habmarathondistanz

 

Paris: Michael Schmidt schloss seinen Marathon dort erfolgreich ab!

 

Eifgenbach: Hier waren Lydia, Verena, Elisa, Michael, Jonny und Heike sehr gefordert, denn wegen des anhaltenden Regens war die Strecke im Waldgebiet -davon gibt es reichlich- sehr anstrengend!

 

Wien: Lydia und Helmut haben die Marathonstrecke absolviert, während Maria und Michael die Halbmarathonstrecke ebenfalls erfolgreich hinter sich gebracht haben.

 

Hamburg: Verena ist zeitgleich in Hamburg auf der Marathondistanz gelaufen und kommentierte knapp: I did it!

 

Allen fleißigen Starterinnen und Startern gebührt unsere Anerkennung, wir gratulieren sehr herzlich!

 

 

LLG 80 putzt munter: Neben den läuferischen Aktivitäten waren auch fleißige Vereinsmitglieder unterwegs und haben entlang unserer Laufstrecken Müll gesammelt!

 

Zeitschätzlauf: Zu Christi Himmelfahrt am 18. Mai treffen wir uns traditionell im Trainingsgelände auf der Wiese nahe der Militärringstraße. Helferinnen und Helfer dürfen gerne ab 9:15 beim Aufbau helfen.

Um 10:00 Uhr starten wir zum Lauf, danach soll wieder gegrillt werden und wir wollen einen schönen Tag miteinander verbringen. Von Vereinsseite sorgen wir für das Grillgut und Getränke. Sitzgelegenheit, Besteck, Geschirr, Salate und Kuchen bringt bitte jeder mit. Wichtig: Wer teilnehmen möchte, meldet sich verbindlich bis zum 14. Mai bei Andrea an! 

 

Ich wünsche euch beste Gesundheit, weiterhin viel Spaß an schönen Läufen und habt eine gute Zeit!