Der Ruf des Teuto!

“Immer am letzten Sonntag im April” findet die Veranstaltung vom Hermannsdenkmal bei Detmold bis zur Sparrenburg in Bielefeld statt. Diesmal am 29. April 2018 mit mehr als 7000 Teilnehmern, darunter neun Läuferinnen und Läufer der LLG 80 Nordpark Köln!

Foto Thomas Meier

Der 31 Kilometer lange Lauf durch den Teutoburger Wald zeigt deutliches Profil mit etwa 515 Metern Anstieg und 710 Metern Gefälle. Darauf hatten wir uns in Köln mit einigen Läufen mit Anstiegen (“Echtes Bergtraining im Flachland”) vorbereitet und so eine leichte Ahnung dessen bekommen, was uns erwarten sollte.

Das Wetter war vom Start bis zum Zieleinlauf sehr angenehm, entlang der gesamtem Strecke sehr viele Zuschauer, die die “Hermänner” bejubelten. Das war nicht nur der Fall an den schon bekannten Anstiegen wie Großer Ehberg, Tönsberg, den Treppen von Lämershagen oder dem Tränenhügel auf dem Weg zur Promenade/Zieleinlauf. An einem besonders anstrengenden Anstieg mitten im Wald lief im Wiederholungsmodus “Highway to hell”, um die angestrengten, ächzenden Läuferinnen und Läufer anzutreiben!

Es hat geholfen: Alle gestarteten Aktiven der LLG 80 kamen sehr, sehr angestrengt, aber wohlbehalten ins Ziel.

Nach dem Duschen fanden wir dann etwas erholt die beste Eisdiele Bielefelds. Dort gab es eine Menge Laufeindrücke mitzuteilen, bevor wir uns gestärkt auf die gemeinsame Rückfahrt machten.

Die Ergebnisse:

514. Stephan Mannheim, 02:35:21 h, 69. AK M 40

616. Heijo Fetten, 02:38:12 h, 2. AK M 65

2178. Claudia Krantz, 03:05:17 h, 20. AK W 50

2445. Silke Tiemesmann, 03:09:04 h, 35. AK W 35

2481. Thomas Boelter, 03:09:40 h, 182. AK M 55

3227. Uwe Döring, 03:20:50 h, 83. AK M 60

3315. Lydia Binsfeld, 03:22:30 h, 97. AK W 45

4846. Thomas Meier, 03:58:05 h, 617. AK M 45

4930. Michael Mannheim, 04:02:05 h, 18.AK M 70

In der Mannschaftswertung (Zeitaddition der ersten fünf Teilnehmer des Vereins) erreichten Stephan, Heijo, Claudia, Silke und Thomas den Platz 104 in 14:37:34 h.

Start und Ziel im Milchborntal, diesmal ohne Höhenmeter. Teil 3

Am 13.01.2018 hätte der dritte Lauf der Winterlaufserie stattfinden sollen, aber die Auswirkungen des Sturmtiefs Burghild waren im Laufgebiet so enorm, dass der Lauf abgesagt werden musste.

Die Organisatoren der SG Bockenberg hatten zur Siegerehrung nach der Wertung der ersten beiden Läufen eingeladen. Von den beinahe 150 Finalisten waren sehr viele der Einladung gefolgt. So auch die Läuferinnen und Läufer der LLG 80, die wieder in den Altersklassenwertungen hervorragend abschnitten.

Ergebnis der langen Serie:

16. Stephan Mannheim, 1:22:41 Std., 3. M 40
23. Heijo Fetten, 1:25:45 Std.,1. M 65
38. Silke Tiemesmann, 1:33:35 Std., 2.W 30
41. Thomas Boelter, 1:34:43 Std., 7. M 50
51. Uwe Döring, 1:38:49 Std., 4. M 55
80. Patricia Schnitzler, 1:53:52Std., 1. W 55
81. Michael Mannheim,1:54:09 Std., 1. M 70

Ergebnis der kurzen Serie

32. Walter Becker, 1:11:07 Std., 1. M 70
46. Jeannine Fischer, 1:20:48 Std., 1. W 40

7 Grad, leichter Regen: Der Herbsthalbmarathon in Bonn

Bei der 40. Auflage des Reservistenhalbmarathons am 11.11.2017 waren auch sechs Aktive der LLG 80 dabei. Willi Pauly hat den Lauf in der Vergangenheit schon sehr häufig absolviert und war als Fan mitgereist.

Dieser Traditionslauf führt in einer großen Runde vom Sportinstitut der Uni Bonn durch den Kottenforst in Richtung Annaberger Hof und Godesberger Waldkrankenhaus, bevor es über Villiprott, Jägerhäuschen und Röttgen nahe der Waldau zurück zum Sportinstitut geht. Zwar gibt es unterwegs eine Verpflegungsstelle bei Kilometer 10, ansonsten sind die Läuferinnen und Läufer auf den einsamen Waldwegen mit sich, ihren Gedanken und der Anstrengung allein, kaum ein Spaziergänger stört- oder applaudiert den keuchenden Sportlern. Hier kann man also läuferisches Training und mentales Training bestens überein bringen und sich auf beides konzentrieren. Das Wetter mit Temperaturen von 7 Grad und leichtem Regen lenkte auch nicht ab!

Trotzdem oder gerade deshalb erreichen die Gewinner des Laufes meist hervorragende Zeiten. So auch diesmal: Bei den Herren war der amtierende Bonner Marathon-Stadtmeister in 1:14:57 Std. schnellster Läufer, bei den Damen waren zwei Läuferinnen gemeinsam siegreich in 1:27:15 Std.

Für die LLG 80 waren am Start und kamen ins Ziel:

Heijo Fetten 1:35:02 Std., 1. M 65
Thomas Boelter 1:51:16 Std., 11. M 50
Uwe Döring 1:51:22 Std., 7. M 55
Ute Schaaf 2:03:38 Std., 3. W 45
Walter Becker 2:12:56 Std., 1. M 70
Michael Mannheim 2:17:32 Std., 2. M 70


Foto: Thomas Boelter

Regenwetter hält die Läufer nicht auf!

Beim Refrather Halbmarathon am 22.10.2017 hatte Petrus alles gegeben: Vom Start weg regnete es und die Strecke (3 Runden a`7 km) war stellenweise sehr matschig.

Kein Grund nicht zügig zu laufen: Heijo erreichte nach 1:34:20 Std das Ziel als 22. der Gesamtwertung auch den 1. Platz der Altersklasse.

Nachtrag: Beim 10 Kilometerlauf ist Ute Schaaf gestartet und hat mit einer guten Zeit von 54:12 Minuten den 7.Platz in ihrer Altersklasse erzielt!

Bildquelle laufen-in-koeln.de

Was für ein rauschendes Läuferfest!

Beim diesjährigen RheinEnergieMarathon Köln gab es bei schönstem Laufwetter mit idealen Bedingungen nur Gewinner!

Alle Finisher beim Halbmarathon und dem Marathon hatten ein Siegeslächeln im Gesicht. Nicht nur die deutschen Favoriten konnten die tolle Atmosphäre auf der geänderten Streckenführung genießen, die Zuschauer feuerten bis zum letzten Läufer auch das hintere Feld mit Begeisterung an. Über 2000 freundliche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer machten die Organisation von der Marathonmesse bis zu den Verpflegungsstationen und der abschließenden Kleiderbeutelausgabe perfekt. Dafür gilt ihnen allen ein riesengroßer Dank!

Die Helferinnen und Helfer der LLG 80 standen an der Verpflegungsstation 10 am Ebertplatz bereit, um die Marathonis mit Getränken und Bananen und guten Ratschlägen für die letzten 5 Kilometer des Marathons weiter zu motivieren.

Neun LLG 80- Mitglieder hatten sich für den Halbmarathon entschieden, ein Läufer hatte die Königsdistanz unter die Füße genommen. Hier sind wieder die Altersklassenplatzierungen sehr erfreulich!

Ergebnisse Halbmarathon Köln am 01.10.2017:
383.M, 43.M40, Dr. Stephan Mannheim, 01:29:34 h
774.M, 1.M65, Heijo Fetten, 01:36:23 h
1092,W, 206.W30, Silke Tiemesmann, 01:56:52 h
3781.M, 497.M40, Martin Tiemesmann, 01:56:53 h
389.W, 24.W45, Nicole Maci, 02:00:56 h
571.W, 7.W55, Anne Kruse, 02:06:57 h
2727.W, 26.W60, Rosi Fetten, 02:12:24 h
1433.M, 5.M70, Walter Becker, 02:17:52 h
1434.M., 6.M70, Michael Mannheim, 02:17:52 h

Marathon
1774.M, 221.M50, Thomas Boelter, , 03:59:32 h

Wir gratulieren sehr herzlich zu den schönen Ergebnissen und freuen uns auf den 22. RheinEnergieMarathon Köln am 7.10.2018.

Gute AK-Plätze beim Zonser Nachtlauf für die LLG 80!

Am 22.09.2017 beim Nachtlauf in Zons über 7 Meilen waren unter den über 900 Finalisten auch neun Aktive der LLG 80 dabei- und das sehr erfolgreich! Während am 17.09.2017 viele Läuferinnen und Läufer unsere Veranstaltung “Rund um den Fühlinger See” als Testlauf für den Köln Marathon nutzten, konnten unsere Mitglieder nun beim Nachtlauf ihre Vorbereitungen testen.

Bei der sehr schönen Abendveranstaltung sind vor allem in den Altersklassen vordere Plätze erlaufen worden.


von links: Michael, Walter, Heijo, Jürgen
Bild: Sabine Fischer

Die Ergebnisse für die Teilnehmer der LLG 80 Nordpark Köln:

Platz
40 Mannheim, Stephan 5. M40 , 00:48:11 Min.
50 Fetten, Heijo, 1. M65, 00:49:51 Min.
114 Cremer, Jürgen 3. M55, 00:53:49 Min.
188 Boelter, Thomas 38. M50, 00:57:23 Min.
221 Mispelkamp, Wendel 4. M65, 00:58:49 Min.
399 Becker, Walter 1. M70, 01:05:27 Std.
415 Mannheim, Michael 2. M70, 01:06:14 Std.
124 Kruse, Anne 8. W55, 01:08:00 Std.
465 Kruse, Michael 95. M50, 01:08:59 Std.

Ergebnisse Sengbachtalsperre

Am 21.08.2017 starteten acht LLG´ler bei diesem anspruchsvollen Lauf und erreichten gute Altersklassenplätze:

Sengbachrunde
Männlich
7. M50 Michael Kruse 56:10
3. M65 Wendel Mispelkamp 1:01:59
8. M55 Uwe Döring 1:03:54
2. M70 Walter Becker 1:08:59

Weiblich
2. W55 Anne Kruse 1:10:18
3. W60 Monika Gompert 1:19:04

Halbmarathon
Männlich
3. M40 Stephan Mannheim 1:39:07

3/4 Marathon
Männlich
14. M55 Helmut Buscham 1958 3:56:28

Zusammenstellung: Walter Becker

Ein Hauch von Winter bei der Winterlaufserie Bockenberg!

Bei den ersten zwei Serienläufen in Bockenberg hatte Petrus alle Läuferinnen und Läufer mit Sonnenschein und recht milden Temperaturen verwöhnt.

Das Sturmtief “Egon” mit den angekündigten Auswirkungen wie heftige Schneefälle und gefährliches Glatteis war ein bedeutendes Thema vor dem dritten Lauf am 14.01.2017. Wegen der möglichen vorsorglichen Sperrung der Laufstrecke hielten sich auch die Veranstalter der Winterlaufserie Bockenberg bis zum Morgen des Veranstaltungstages die Möglichkeit der Absage offen. Dann aber wurde auf der Homepage grünes Licht gegeben für den abschließenden dritten Lauf über 11,7 Kilometer und die meisten Aktiven waren auch angetreten.

Im Start- und Zielbereich lag noch Schnee, unterwegs nur noch an einigen Stellen. So war es wirklich nur ein Hauch von Winter, den alle diesmal erlebten!

Und wir waren auf diesen Lauf gut vorbereitet, hatten als Gruppe doch wahrhaftig einmal den Kölner Herkules-”berg” als Trainingsziel gewählt. Die beiden langen Anstiege der Bockenbergrunden sollten uns nun nicht mehr überraschen! Soweit der Plan.
In der Realität und mit der Startnummer auf dem Bauch erwiesen sich diese Steigungen dann doch als sehr markant und es war kein Wunder, dass hier ein jeder außer Atem geriet! Der anschließende Abschnitt bergab sorgte dann wieder für flotteres Tempo und so kamen wir zufrieden ins Ziel!

Ergebnisse 3. Lauf (11,7 km)

23. Heijo Fetten, 0:54:51, 1. M 60
69. Martin Tiemesmann, 1:04:03, 4. M 40
94. Anne Kruse, 1:10:32, 2.W 55
96. Patricia Schnitzler, 1:10:55, 3. W 55
100. Michael Mannheim, 1:11:57, 1. M 70
101. Rosi Fetten, 1:12:28, 1.W 60

Bis zur Auswertung der Addition der erreichten Zeiten aller drei Läufe und der Siegerehrung ab 17.00 Uhr verging noch etwas Zeit. Aber das Warten bei Kaffee und anderen Erfrischungen wurde belohnt: Wieder einmal errangen unsere Läuferinnen und Läufer hervorragende Plätze in den Altersklassenwertung!

Ergebnis Gesamtzeit der Serie “Lange Strecke” (7,8+10,1+11,7 Km)

16. Heijo Fetten, 2:17:08h, 1. M 60

49. Martin Tiemesmann, 2:38:31h, 4. M 40

69. Anne Kruse, 3:00:06h, 2. W 55

70. Patricia Schnitzler, 3:00:30h, 3. W 55

72. Rosi Fetten, 3:02:01h, 1. W 60

73. Michael Mannheim, 3:03:29h, 1. M 70

Bei diesen tollen Platzierungen wird die 48. Winterlaufserie 2017/2018 in Bockenberg wieder Lauf des Monats werden, auch wenn die Strecke etwas anspruchsvoller ist als gewohnt!

Leider konnten Walter Becker und Helmut Werner aus Krankheitsgründen die Serie nicht vollständig laufen.

Vereinsmeisterschaft der LLG 80 beim Silvesterlauf 2016

Beinahe schon traditionell nutzen unsere Läuferinnen und Läufer den letzten Lauf des Jahres in Köln für die Vereinsmeisterschaft. Zusammen mit einigen Fans aus den eigenen Reihen war man auf die rechte Rheinseite gefahren um beim Verein TuS Köln rrh. zu starten. Leider konnten einige aus Krankheitsgründen nicht laufen.

Foto: Thomas Meier

Der gut organisierte 41. Heide Silvesterlauf über 10 Kilometer am 31.12.2016 sah so eine stattliche Zahl von Aktiven im Apfelshirt, die beim zweiten Start des Tages an der Startlinie mit den Hufen scharrten. Herrlicher Sonnenschein ohne jeglichen Wind und die ebene Laufstrecke sorgten für gute äußere Bedingungen die individuellen Leistungen abzurufen.
Bei den Frauen war es Claudia Krantz, die im Ziel die Nase vorn hatte, bei den Männern der Vorjahreszweite Stephan Mannheim: Sie sind die neuen Vereinsmeister 2016 der LLG 80 Nordpark Köln!
Aber auch alle anderen zeigten sehr gute Leistungen und belegten im Gesamteinlauf und vor allem in den Altersklassen vordere Plätze.

Die Ergebnisse der LLG´ler:

1. Claudia Krantz 00:49:17, 7. W45
2. Anne Kruse 00:55:50, 5. W55
3. Patricia Schnitzler 00:56:30, 7. W55
4. Rosi Fetten 00:57:50, 1. W 60
5. Monika Gompert 01:02:36, 3. W 60

1. Stephan Mannheim 00:41:55, 11. M 40
2. Heijo Fetten 00:42:53, 2. M 60
3. Helmut Werner 00:49:15, 2. M 65
4. Uwe Döring 00:49:18, 8. M 55
5. Wendel Mispelkamp 00:49:39, 3. M 65
6. Jürgen Cremer 00:50:37, 27. M 50
7. Michael Mannheim 00:56:30, 4. M 70
8. Gregor Werner 01:02:04, 27. M 55

Teamstaffel
Winfried Bulla, Gisela Bulla, Tine Wallrath 01:16:19, Platz 21

Bock auf Bockenberg? Bock auf Bockenberg!!!

Schon während des ersten Laufs der Winterlaufserie der SG Bockenberg hatten die ErstläuferInnen der LLG 80 die Erkenntnis gewonnen, dass nun gezieltes Hügeltraining angebracht wäre. Denn es war schon recht mühsam die anstehenden Höhenunterschiede zu bewältigen, die auch beim zweiten und dritten Lauf anstehen sollten.

Gesagt, getan und siehe da- und obwohl im Vorfeld zum Start am 10. Dezember schon vorsorglich Klagen zu hören waren- der zweite Lauf über die nächst längere Distanz war zwar ebenso anstrengend, aber eine schöne und zufriedenstellende Lauferfahrung. Wieder waren neun Aktive der LLG 80 angereist, von denen sich acht für die gesamte Serie angemeldet hatten.

Michael hatte den mitlaufenden LLG 80- Damen seine Begleitung versprochen. wie das Bild wenige hundert Meter nach dem Start beweist.

Die Begleitung konnte er beinahe bis zum Ziel umsetzen. Patricia entwischte ihm dann jedoch früher und war deutlich schneller im Ziel, Rosi konnte dann den Schlussspurt des verbleibenden Trios für sich entscheiden.

Die Läuferinnen und Läufer der LLG 80 waren am Ende wieder auf den vorderen Plätzen der Altersklassen vertreten, wie das Ergebnis zeigt:

Kleine Serie 6,3 km

40. Walter Becker, 36:24 Min., 1. M70

Große Serie 10,1 km

24. Heijo Fetten, 46:55 Min., 1. M60
78. Martin Tiemesmann, 53:39 Min., 6. M40
89. Uwe Döring, 55:45 Min., 11. M55
93. Helmut Werner, 56:41 Min., 3. M 65
120. Patricia Schnitzler, 01:02:34 Std., 2. W 55
121. Rosi Fetten, 01:03:11 Std., 2. W 60
122. Anne Kruse, 01:03:12 Std., 3. W 55
123. Michael Mannheim, 01:03:13 Std., 1. M 70

Die Platzierungen vor dem dritten Lauf der Serie am 14.01.2017 sind vielversprechend und es besteht die berechtigte Hoffnung, dass fortgesetztes Hügeltraining dann auch zum Erfolg führen wird!

Fotos mit freundlicher Genehmigung durch Detlev Ackermann